Am Ostermontag fanden lediglich 17 Gespanne den Weg nach Frauenfeld. Davon waren rund vier, welche wohl nur in Frauenfeld und vereinzelt nach Lust starten werden.

Somit werden wohl durchs Jahr kaum mehr als 15 Gespanne an Schweizermeisterschaftsläufen anzutreffen sein.

 

Um 11.30 ging es dann ins Freie-und zugleich Zeittraining. Zehn Minuten hatte man Zeit um die Strecke kennenzulernen und 15 Minuten um eine gute Zeit zu fahren. Als wir nach zehn Minuten Anlauf nahmen u eine schnelle Runde zu fahren, zerriss nach ein paar Metern die Kette. Somit war es für uns gelaufen und hiess zweite Startreihe.

 

1.Lauf: Da sich ein Team zu spät im Vorstart einfand, musste dies hinten anstehen und wir erbten somit den letzten Platz am Balken. Mit einem gelungenen Start von ganz Aussen, kamen wir als vierter aus der ersten Runde zurück. Gute Zweikämpfe um Platz drei und zwei ergaben sich, bis wir in Rennmitte einen Stein an die Bremse erwischten. Wir verloren in dieser Runde durch einen Fehler ohne Bremse zwei Plätze, konnten diese aber bald wieder ein- und überholen. Bis Rennende schlossen wir sogar wieder auf Platz drei und zwei auf. Am Ende rangierte Platz 4.

 

2.Lauf: Wieder durften wir ein geerbter Platz übernehmen und konnten vom Balken starten. Auch diesmal gelang der Start gut und als dritter ging es ins Rennen. Bis nach Rennmitte hatten wir einen super Dreikampf.

Der italienische Gastfahre konnte den führenden Hofmann überholen und zog weg, bis wir drei Runden später ebenfalls an Hofmann vorbeikamen. Das herausgefahrene Loch des Italieners war zu gross um noch in den letzten drei Runden zu zufahren. Somit beendeten wir den Lauf auf Rang zwei.

 

Dies ergab in der Tageswertung ebenfalls Rang 2.

Hauptsponsoren