Das Wetter im belgischen Genk versprach endlich den langersehnten Sonnenschein und kein Regen.

Am Samstagmorgen ging es für uns los in der Gruppe B. Im Zeittraining konnten wir die elft schnellste Zeit fahren. Der Start zum Qualirace verlief gut, wurden aber in der zweiten Kurve etwas nach aussen gedrängt und kamen so nur als 14. aus der ersten Runde zurück. Bis zum Ende des Rennens konnten wir uns noch auf den 9. Platz vorarbeiten und somit waren wir direkt Qualifiziert für die Läufe am Sonntag.

Nach einem Startkrash wurde der erste Lauf nach einer Runde abgebrochen, zum Leid von uns. Wir lagen bis dahin auf dem 11. Platz.

Der Neustart verlief nicht gut für uns und wir kamen als 19. aus der ersten Runde zurück. Nach sieben Runden, und etlichen versuchen zu überholen, kippten wir in einer Kurve um. Weil der Motor so heiss war, konnten wir diesen nicht mehr Starten und konnten den Lauf nicht beenden.

Der zweite Lauf gelang einiges besser. Nach dem Start lagen wir an 10. Stelle, mussten in den ersten zwei Runden fünf Teams ziehen lassen. Im Laufe des Rennens konnten wir zwei davon wieder Überholen und beendeten den Lauf auf einem super 13. Rang.

Dies ist für uns das bisher Beste WM Laufresultat.

In der Weltrangliste konnten wir uns von Platz 33 auf Platz 18 verbessern und haben nun wieder Anschluss an die Top 25.

Nächstes Wochenende geht es weiter in Strassbessenbach.

 

Hauptsponsoren