Am vergangenen Wochenende bestritten wir unser letztes Rennen der Deutschen Meisterschaft. Für uns war dies ein willkommenes Training für die bevorstehende WM in Schopfheim nahe der schweizer Grenze.

Wieder waren einige Top WM Teams mit dabei. Unter anderem der 10-fache Weltmeister Daniel Willemsen wie auch der WM 3. Jan Hendrickx.

Für uns war somit klar, dass es schwierig werden wird unter die besten 5 zu fahren. Der 7. Rang lag in realistischer Reichweite.

Dies bestätigten wir im freien Training sogleich und hatten Anschluss an die Top 5 und zwei Sekunden Vorsprung auf Platz 8.

Im Zeittraining konnten wir sogar den 5. Rang sichern, womit wir mehr als zufrieden waren.

Unser Speed ist gut und wir fanden uns Runde für Runde noch besser zurecht auf der Strecke.

Am Sonntagmorgen gingen wir um 10 Uhr ins Warm up für die beiden Rennläufe am Nachmittag. Wir konnten nochmals zulegen und erreichten die 4. Schnellste Zeit. Dies stimmte uns doch ehr zuversichtlich für die Rennen.

Nach dem Start zum ersten Lauf gingen wir als 8. Durch die erste Kurve. Wir konnten uns zwischenzeitlich auf den 5. Rang vorarbeiten und hatten seit vier Runden den WM führenden Daniel Willemsen im Rücken.

So schlossen wir bald auf Rang vier auf und setzten zum Überholen an. In einer Rechtskurve verabschiedete sich dann der Mousse (Schlauchersatz) im Hinterrad, und wir vielen mit einem platten Reiffen aus.

Auch der zweite Start war nicht ganz optimal. Wieder gingen wir als 8. Ins Rennen. Konnten uns wieder vorarbeiten. Bei einem Angriff auf das vor uns liegende Team, drehten wir uns mit dem ganzen Motorrad, auf der schmierigen Strecke, einmal im Kreis. Mit grossem Rückstand auf Platz 15 nahmen wir das Rennen erneut auf und fuhren noch bis Platz 10 vor.

 

Für uns war es ein gelungenes Training mit schlechtem Resultat.

Unser Speed wird immer besser und wir schliessen Rennen für Rennen näher auf.

Hauptsponsoren