Trotz erreichtem Ziel, mit Platz 3 der Europameisterschaft in Wohlen, ein bisschen Enttäuscht.

 

Im Zeittraining konnten wir mit Platz drei eine gute Position für die Läufe herausfahren.

 

Nach dem Start zum ersten Lauf konnten wir das Rennen an vierter Position aufnehmen. Schon in der ersten Runde wurde durch ein Stein die vordere Bremsleitung beschädigt, somit mussten wir den ganzen Lauf ohne vordere Bremse fahren und beendeten diesen auf Platz 6

 

Der Start zum zweiten Lauf verlief nicht nach Wunsch. Als 10. Team reihten wir uns ein. Runde für Runde arbeiteten wir uns bis auf Platz zwei nach vorne. Zwei Runden vor Schluss fiel bei einem Aufwärtssprung der Gang raus, und wir mussten die uns im Nacken liegenden Engländer passieren lassen. Noch einmal schlossen wir auf, konnten aber nicht mehr Überholen. Somit Rang 3

 

Auch im dritten Lauf Starteten wir bei strömendem Regen nicht gut. Wieder ging es ca. auf Position 10 ins Rennen. Wir konnten bis Platz 6 vorfahren, danach musste Kevin die Brille ausziehen. Bei einem Angriff auf Platz 5 konnten wie diesen überholen, mussten aber auch diesen eine Runde später wieder gehen lassen. Das Schaltgestänge war gefüllt mit Schlamm, und es gelang nicht, diesen rauszutreten.

Auch diesen Lauf beendeten wir auf dem 6. Rang

 

Da auch andere Teams ihre Probleme hatten, konnten wir trotzdem den 3. Schlussrang für uns entscheiden und waren somit bestes schweizer Team.

Hauptsponsoren