Dieses Wochenende stand unser zweiter Heim-GP in Roggenburg auf dem Programm. Bei brütender Hitze und schwülen Temperaturen ging es am Samstagmorgen ins freie Training. Wir fanden uns auf der anspruchsvollen Strecke gut zurecht und waren so mit Rang 10 auch zu frieden.

Das Zeittraining verlief nicht optimal. In der ersten schnellen Runge verfingen wir uns in der Streckenbegrenzung, welche uns auch gleich die Hinter- und Vorderbremsen ausglühten. Ohne Bremsen gelang uns trotzdem der 15. Rang.

Das Qualirennen danach verlief gut. Mit dem 11. Platz waren wir direkt für den Sonntag qualifiziert.

Am Sonntag um 10 Uhr ging es ins Warm up. Noch einmal versuchten wir Details zu verbessern für die Läufe am Nachmittag.

Der erste Start verlief super, bis zur ersten Kurve. Ein Gespann kam quer über die Strecke uns es krachten einige Teams zusammen. Beim Zusammenprall zerriss unser Zahnkranz und der Lauf war nach gut 10 ekunden auch schon zu Ende für uns.

Im zweiten Lauf wollten wir dies besser machen. Als 17. ging es ins Rennen. Wir fielen im Laufe des Rennens auf Platz 20 zurück und konnten uns noch auf den 19. verbessern.

Somit gab es zwei weitere Punkte auf unser Konto, und in der Rangliste rutschen wir nun auf den 39 Platz vor.

 

Hauptsponsoren