In Kivioli stand der erste von zwei Rennen der Baltikumtour auf dem Programm. Am Samstag im Zeittraining erreichten wir den 13. Rang in unserer Gruppe.

Auf die Qualirennen setzten danach heftige Regengüsse die Strecke unter Wasser, dass an ein Fahren nicht zu denken war. Somit schafften wir die Quali an 26. Stelle.

Im Warm up am Sonntag versuchten wir noch Passagen zu verbessern, was uns auch gut gelang!

Nach dem ersten Start lagen wir an 22. Stelle. Runden für Runde kämpften wir uns nach vorne. Auf Platz 15 gelegen und mit Anschluss an 14 und 13 verloren wir plötzlich Leistung am Motorrad und mussten den Lauf aufgeben.

Bis zum zweiten Lauf gelang es uns nicht den Fehler zu beheben, daher konnten wir nicht starten.

Den ganzen Sonntagabend und Montag versuchten wir weiter unser Bike zum laufen zu bringen. Dies ohne Erfolg.

 

Am Mittwoch wurden wir in die Werkstatt des 5-fachen Weltmeisters in Riga eingeladen. Nach weiteren drei Stunden erfolglose Suche, wechselten wir die neue Einspritzdüse erneut aus. Und siehe da... das Motorrad lief.

Nun gab es noch den erhofften Urlaub bevor es weiter ging in Richtung Kegums

Hauptsponsoren