Beim letzten Weltmeisterschaftslauf im deutschen Rudersberg, wollte das Wetter wohl nicht mehr so mitspielen wie bei den bisherigen WM-Läufen

Am Freitag zogen bereits heftige Gewitter über die Rennstrecke und beanspruchten diese sehr. In der Nacht auf Samstag regnete es noch einmal heftig, wodurch der ganze Zeitplan geändert werden musste.

Die Strecke war sehr schlammig und tief. Schwierig war es in den tiefen Rillen aus schwerem Lehm durchzukommen.

Im Qualirace gelang uns dies gut. und wir fuhren ein solides Rennen auf Platz 10 ins Ziel. Dies hiess Qualiplatz 20.

In der Nacht auf Sonntag regnete es wieder und auch am Sonntagmorgen wurden die Niederschläge nicht weniger.
Auf Biegen und Brechen wurde daher der erste Wertungslauf gestartet. Nach einem Blindflug auf der Startgerade fanden wir uns auf Platz 15 wieder.

Wir konnten uns einige Plätze verbessern, bevor wir bei einem Überholmanöver stecken blieben. Nach zwei verlorenen Runden konnten wir unser Gespann wieder befreien und aufholen. Nach knapp 20 Minuten musste der Lauf jedoch abgebrochen werden, da an manchen Passagen bis zu 10 Gespanne standen. Daher war ein Weiterfahren unmöglich. Wir wurden nach dieser Schlammschlacht auf Platz 25 gewertet und gingen daher ohne Punkte aus.

 

Der zweite Wertungslauf wurde ganz abgesagt.

 

Im WM Klassement belegen wir nun ende Saison den 30. Platz.

 

 

Hauptsponsoren