Die SAM Saison ist nun zu Ende. Mit dem letzten Rennen in Gutenswil hatten wir noch die Change vom 8. auf den 5. Endrang in der Saison vorzurücken.
Im Zeittraining lief es jedoch schon gar nicht nach unserem Wunsch. Unser Fahrwerk schlug durch, das Motorrad sprang hin und her wie es gerade wollte. Somit erreichten wir nur den
zehnten Startplatz. Jedoch lagen die Zeiten vom 6. bis zum 10. Platz alles innerhalb 7 Zehntel.
In der Pause vor dem ersten Lauf verstellten wir unser Fahrwerk vollkommen. Mit einem ehemaligen weltspitzen Seitenwagenfahrer, versuchten wir eine optimale Einstellung hin zu bekommen.
Nun ging es mit einer unbekannten Einstellung an den Start. Der Start verlief nicht ganz optimal. Schnell merkten wir jedoch, dass uns das Fahrwerk sehr lag, und wir einen guten Speed über die vielen Schläge fahren konnten. Somit arbeiteten wir uns nach vorne bis ans Heck des dritt Plazierten Teams Morf/Brotzge. Nach einem Kampf über fünf harte Runden beendeten wir den Lauf an vierter Stelle. Für die SAM-Wertung war es der dritte Rang, da Andy Bürgler mit einer Tageslizenz fuhr, und den Lauf gewann.
Im zweiten Lauf war der Start um einiges besser. An sechster Stelle ging es in die erste Runde. Schnell konnten wir auf den fünften Rang vorstossen und den Anschluss an Platz vier und drei einnehmen.
In der mitte des Rennens schlich sich uns ein Fahrfehler ein, der uns bis auf den 11. Rang zurückschob. Wieder hiess es für uns aufholen. Bis auf den 7. Rang konnten wir uns noch vorarbeite.
 
Somit erreichten wir den 4. Tagesrang. In der SAM Wertung wurde es als Platz 3 gewertet.
Dadurch konnten wir uns auf den 5. Saisonschlussrang vorarbeiten und es gelang uns nach dem Unfall in Wohlen doch noch einen versöhnlichen Abschluss in der SAM Meisterschaft.

Hauptsponsoren