Vor einem Jahr war in Ederswiller unser Saisonende durch die schwere Knieverletzung von Philipp. Am Samstagabend waren wir wie immer auf der Besichtigungstour der Rennstrecke. Die Passage, in der wir letztes Jahr den Unfall hatten, betrachteten wir ganz besonders gut.
Am Sonntagmorgen war der Respekt doch dementsprechend gross. Wir gingen in diesem Teil keine unnötigen Risiken ein. Nach dem Zeittraining plazierten wir uns auf dem guten vierten Rang.
Der Start zum ersten Lauf gelang gut. Als zweiter in der Kurve kamen wir nicht perfekt aus dem Bogen und reihten uns an fünfter Stelle ein. Im verlaufe des Rennens fielen wir bis auf den siebten Platz zurück. Kämpften uns aber wieder auf Platz fünf nach vorne und fuhren schlussendlich am Hinterrad des vor und liegenden Teams über die Ziellinie.
Im zweiten Lauf war der Start wiederum gut. Als viertes Team ging es ins Rennen. Bei einem Angriff auf ein Team verschwanden wir komplett in der Staubwolke und kamen von der Ideallinie ab. Somit büssten wir einen Platz ein. Am Ende des zweiten Laufes fuhren wir als vierte über die Ziellinie.
Nach einem starken Renntag auf unserer Unfallstrecke belegten wir am Ende den 4. Tagesrang. Somit konnten wir doch einige Punkte gutmachen und kämpfen uns in der Meisterschaftswertung nach dem Unfall in Wohlen langsam nach vorne. Momentan liegen wir in der Meisterschaft auf dem 10. Platz

Hauptsponsoren