Nach dem enttäuschenden Wochenende in Frauenfeld erhoffte man sich im Clubrennen von Wohlen noch den Feinschliff für den Start in die Schweizermeisterschaft zu holen.
Im freien Training hatten wir 15 Minuten Zeit um uns die Strecke genau einzuprägen und die etwas heiklen Passagen wie der Sprung in die Grube zu testen.
Der Start zum ersten Lauf verlief ganz gut. An fünfter Stelle konnten wir uns einreihen und fuhren in der ersten Runde bereits auf Platz vier vor. Im Zweikampf um Platz drei schleuderte ein Stein direkt den Notausschalter weg und der Motor starb ab. An elfter Stelle konnten wir das Rennen wieder aufnehmen. Mit einer beherzten Aufholjagd arbeiteten wir uns Runde für Runde nach vorne. An dritter Stelle gelegen fuhren wir in zwei Runden einen Rückstand von 15 Sekunden auf Platz zwei zu. Leider gelang es uns nicht mehr das Team Bürgler/Bühler zu überholen und beendeten den Lauf an dritter Stelle.
Der Start zum zweiten Lauf war mit kleineren Komplikationen verbunden. Mit dem Team Ellenberger/Michel gab es ein kleines Gerangel und wir gingen auf dem achten Platz ins Rennen.
Wieder starteten wir eine Jagd zur Spitze des Feldes. Nach vier Runden konnten wir uns auf den zweiten Platz vorarbeiten. Der Abstand zum führenden Team Boller/Wälti war jedoch zu gross um diesen noch einzuholen. Mit dem zweiten Platz waren wir jedoch sehr zufrieden.
Schlussendlich reichte es auch in der Tageswertung für den zweiten Gesammtrang.

Nun geht es am nächsten Sonntag los mit der Schweizermeisterschaft im heimischen Wohlen

Hauptsponsoren