Das Rennwochenende in Ederswiler war geprägt von Pech wie auch viel Glück.
Am Samstagabend bei der Besichtigung der Rennstrecke, diskutierten Kevin und Philipp noch über diese eine Kurve die ihnen zum Verhängnis wurde.
Am Sonntag um zehn Uhr ging es los zum Zeittraining. Auf dm vierten Platz gelegen rutschten wir zurück auf den sechsten Rang. Noch einmal setzten wir an zu einer schnellen Runde. Wir waren sehr schnell unterwegs und wir wussten es wird einen neue schnelle Runde... Nun kam die Passage mit dieser Kurve. Es kam zu einem schlimmen Sturtz. Kevin flog mit dem Kopf voran in den Anlieger und blieb regungslos liegen. Philipp verletzte sich schwer am Knie.
Nach einer langen Behandlung auf dem Rennplatz wurde Kevin mit verdacht auf Halsbruch ins Uni-Spital nach Basel gefahren. Philipp konnte zum Glück die Sanität verlassen und nach Hause gehen.
Nach langen Untersuchungen und einer Nacht zur Überwachung wurde Kevin am Montagmorgen aus dem Spital entlassen. Philipp kann erst am Donnerstag zum MRI um Klarheit zu schaffen wie es mit seinem Knie steht. Wir hoffen das Beste, und bedanken uns noch einmal bei Allen die uns geholfen, behandelt und betreut haben.

 

Hauptsponsoren