In Dätwil im Zürcher Weinland, fand das zweitletzte SAM-Rennen statt.
Das Training verlif nicht ganz nach unserem Wunsch. Auf der anspruchsvollen Strecke hatten wir anfangs mühe unseren Rhythmus zu finden.
In den letzten zwei Runden der Quali konnten wir unsere Zeit noch um gut vier Sekunden verbessern und waren auf dem 16. Startplatz.
 
1.Lauf
Da es uns leider nicht in die erste Startreihe reichte, Starteten wir hinter Morf/Brotzge. Kaum war die 5 sec. Tafel oben starb das Motorrad von Morf ab und wir stande verloren hinter ihm.
Wir konnten zum Glück an ihm vorbeifahren, standen aber schon bald wieder hinter Hadorn bei der èberfahrt des Tables. Als wir endlich das Rennen aufnehmen konnten, waren wir zweitletzter.
In der Hälfte des Rennens passierte dann noch die Sensation. In der Auffahrt sprang uns die Kette über den Zahnkranz und verklemmte sich. So war der erste Lauf zu Ende.
 
2.Lauf
Wir wussten, jetzt werden wir alles Riskieren. Am Start gut weggekommen, gingen wir mit den schnellsten über den Table. Beim Überfahren wurden wir in den Matsch abgedrängt und kamen kaum noch vorwerts.
Das Feld zog vorbei und wir waren wieder am ganz hinten. Nach ein paar Runden konnten wir aufschliessen und puschten uns an diversen Teams vorbei. Schlussendlich beendeten wir den Lauf auf dem ersten Platz in der National und dem 12. Gesammtrang.
 
Mit dem Tagessieg in der SAM-National haben wir einen grossen Schritt in Richtung Meistertitel gemacht.
In Gutenswil kommt es zum Finale. Grundsätzlich haben noch drei Teams die Change den kleinen Titel zu gewinnen.
 

Hauptsponsoren