Im Trainng hatten wir mühe uns mit der Strecke anzufreunden, da sie sehr eng und schmal ist.
Wir platzierten uns auf dem 18.Rang der 24 Teams. Und als zweiter in der SAM-National.
 
1.Lauf
Dieser wurde abgesagt, da es begonnen hat zu hageln und regnete wie aus Kübeln.
Jedoch komplett durchnässt waren wir trozdem :-)

2.Lauf
Wir kamen irgendwie nicht so richtig vom Start weg.
Schnell begannen wir im Schlamm unsere eigene Lienie zu kreieren. Und ab der vierten Runde kam es uns zu gute.
Team für Team konnten wir hinter uns lassen und kämpften uns auf den 13. Platz vor und das bedeutete für uns Laufsieg in der National.
 
3.Lauf
Wieder hatten wir mühe am Start. Nach ein paar Runden konnen wir uns wieder an der Spitze der National zeigen. Das Team Bolliger Hofmann hatte eine halbe Runde rückstand.
Da wir ab mitte Rennen viel Problem hatten mit den Gängen, die durch den Schlamm blockiert wurden, konnten wir nur 1-3 nutzen.
Bis am Ende schafften es Bolliger-Hofmann noch bis auf eine halbe Sekunde an uns heran. Mit viel Mühe und Glück konnten wir den ersten Platz behalten.
 
Unser erster Sieg in der Sam National. Nun haben wir noch 1 Punkt rückstant auf das erst platzierte Team Bolliger Hofmann

Gesammt wurden wir 15. der 24 Teams

Ein herzliches Dankeschön geht noch an das Team Lüscher/Gloor, ohne ihr ersatz Seitenwagenrad hätten wir wohl den 3.Lauf nicht bestreiten können.
Auch an unseren Mechaniker Marco und Ramona ein grosses Dankeschön, die das Motorrad nach dem ersten Lauf wieder einigermassen zum glänzen brachten.

Hauptsponsoren