Das Rennen in Wohlen war der Auftakt in die SAM-Saison
 
Training/Zeittraining
Wir wussten nicht, was auf uns zukommen wird mit den 25 Minuten Training und 3x 18 Minuten und 1 Runde Rennen.
Gespannt und locker gingen wir ins freie Training und Zeittraining. Wir fuhren unsere Runden und riskierten noch nichts.
Schlussendlich platzierten wir uns auf dem 18. Startplatz.
 
1.Lauf
Da wir in der zweiten Reihe starten mussten war ein guter Start extrem schwierig. Ca als drittletztes Gespann bogen wir in die Kurve ab, und waren momentan auch letzter in unserer Kategorie der Sam-National.
Es ging ziemlich schnell und wir arbeiteten uns Stück für Stück nach vorne, bis wir den Anschluss an Bolliger/Hofmann hatten. Eine zwei Runden später, kamen wir als Leader der National die Startgerade herauf und zogen dies durch bis zum Schluss.
 
2.Lauf
Auch diesmal hatten wir wieder mühe am Start. Viel Spektakel gab es nicht in diesem Lauf und wir konnten auch Bolliger/Hofmann nicht mehr überholen da diese einen wortwörtlichen Blitzstart hinlegten.
 
3.Lauf
Im dritten Lauf war es schonwieder Interessanter. wieder mussten wir uns hinter Bolliger/Hofmann einreihen, und dazwischen noch vier Teams. Ab mitte Rennlauf gelang es uns dann, sie zu überholen. Runde für Runde bauten wir unseren Vorsprung aus, und waren sicher, den Pokal vom erst Platzierten in Wohlen zu behalten.
In der letzten Runde passierte es jedoch, die Antriebskette zeriss... Die Enttäuschung war gross, sehr gross... Jedoch können wir nach vorne schauen und behutsam sagen, an der Leistung ist es nicht gelegen.
 
Gesammt wurden wir 17. der 24 Teams, wobei wir im dritten lauf ausgeschieden sind.
In der National reichte es uns trotzdem auf den guten 2. Schlussrang.

Hauptsponsoren